Saarländische Esskultur

Der Schwenker

Sobald im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen das saarländische Hoheitsgebeit errreichen, steht der Schwenker am Schwenker und schwenkt. Ja, sie haben richtig gelesen, das Wort “Schwenker” hat bei den Saarländern gleich drei Bedeutungen. Zum einen wird der Akteur (Mann oder Frau) der das Gerät bedient, so genannt zum anderen wird das Gerät (meist ein dreibeiniges Gestell mit Rost) selbst so genannt und das eigentliche Stück Fleisch wird auch so benannt. Der Schwenker oder auch Schwenkbraten ist meist ein Stück Schweinenackensteak, eingelegt in einer Gewürzmarinade. Angefeuert wird der Schwenker am besten mit Buchenholz. Links im Bild ist unsere Schwenk Ecke zu sehen.

 

LyonerLyoner

Der Lyoner gehört zur Fleischwurstfamilie und wird heute als typisch saarländisch angesehen. Ohne jetzt allzuviel Werbung machen zu wollen, behaupte ich, dass der beste Lyoner aus den Metzgereien “Hoell” und “Kunzler” kommt. Gegessen wird diese Wurst kalt oder warm. Z.B.: aus der Faust mit einem Weck, oder auf einem Brot mit Maggi, oder gebraten in der Pfanne oder aber auch gebacken aus dem Ofen. Der Saarländer hat hierzu unzählige Rezepte entwickelt.

 

Karlsberg Ur-Pils gibts auch in unserer FerienwohnungUr-Pils

Wie auch in vielen anderen Regionen Deutschlands haben wir hier im Saarland ein Bier Oligopol. D.h. im wesenlichen sind hier nur zwei Biermarken vertreten und spalten unsere Nation. Zum einen haben wir die “Bitburger” Fraktion und zum anderen die “Karlsberg” Fraktion. Doch nur “Karlsberg” ist ein waschechter saarländischer Brauer. Der Hauptsitz der Karlsberg Brauerei ist in Homburg. Der Saarland-Tourist sollte während seinem Urlaub mindestens ein original Karlsberg Ur-Pils verköstigen.

 

Maggi und Saarland sind unzertrennlichMaggi

Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn. Die Saarländer zumindest vergöttern ihn. Maggi wurde nicht im Saarland erfunden, er wird hier nicht produziert und überhaupt hat Maggi eigentlich nichts mit dem Saarland zu tun. Dennnoch hat er hier schon sowas wie einen Kultstatus. Der Saarländer macht Maggi in jegliche Art von Suppen und Soßen. Er macht Maggi auf Lyoner und Käsebrote. Und Maggi gehört hierzulande auch auf fast jede Nudelspeise.